Kritiken und Bewertungen zur 3.Staffel

NEUES BEWERTUNGSSYSTEM:

AB sofort gibt es nun 8 Bewertungskriterien.

Der 1. wird wieder den Start in die Episode anschauen, war er gut, plump oder langweilig ?

Der 2. wird die Schauspieler unter die Lupe nehmen. Hierbei werden NUR die 4 Wächter berücksichtigt.

Im 3. die Nebendarsteller, demnach also der Rest der Gruppe (Erwachsenen z.B.)

Im 4. Punkt schauen wir uns die Story der Episode an und durchleuchten sie.

Im 5. Punkt möchten wir schauen, wie spannend die Folge war.

6. Hier werden wir die Mysteryelemente durchleuchten und analysieren.

Im Vorletzten Punkt wollen wir schauen, wie lustig die Folge war.

Im 8. und letzten Punkt schauen wir uns das Ende der Folge und die Aussicht auf die nächste an.

 

----------------------------------------------------------------------------------

 

Es ging also endlich los mit der 3. Staffel und der Start war phänomenal.

Lukas Kieback, Leonie Landa, Anton Baengs und Johanna Berger, dass sind die 4 Namen der neuen Hamburger Wächter. Ob wir sie nach 13 Folgen lieben, hassen, beneiden oder bemitleiden werden steht in den Sternen, warten wir es einfach ab.
Das neue Intro der 3. Staffel ist großartig geworden, man ist bei Altbewährten geblieben und das hat sich ausgezahlt.

 

3. Staffel

 

 Folge 27 „Das Tor zur Welt“

ENDLICH ging sie los, die vielseitserwartete 3. Staffel. Was man mit hoffen und bangen erwartet hatte kam nun endlich am 25.08.2007 um 8:25 Uhr im ERSTEN zurück.

Man wünschte sich einen würdigen Abgang für die 4 „alten“ Wächter, einen würdigen Einstieg für die „neuen“ Wächter, Spannung, Mystery UND Spaß.

All das versuchten die Macher in diese 1. Folge der 3. Staffel zu quetschen, leider gelang es nicht immer 100%ig.

Zunächst einmal möchte ich mich im Namen der HP bei den 4 Lübecker Wächtern Karo (Jessica Rusch), Pinkas (Kevin Stevan), Otti (Jonas Friedebom) und Leonie (Carolyn McGregor) herzlichst bedanken. Ihr wart großartig in den 26 Folgen, wir bedanken uns für ALLES was ihr und jeden Samstag geboten habt und ich kann nur eines sagen, IHR seid 4 gegen Z

Die neuen Wächter bekamen einen würdigen Start. Zwar wurde nicht jeder der vier ausreichend eingebunden, doch ist das in einer 1. Folge gar nicht möglich.

Anton Baengs und Lukas Kieback waren klar die Entdeckungen dieser Folge und werden es wohl auch in dieser Staffel sein.

Anton legte einen Einstand nach Maß hin und kann stolz auf diese Leistung sein. Er war absolut überzeugend.

Was soll ich zu Lukas Kieback sagen ? Er war einmalig, er war wunderbar und er wird, wie ich es voraus gesagt habe, der neue Star dieser Serie werden, da bin ich mir zu 100% sicher. Wer die Folge gesehen hat, wird das auch einsehen, wer nicht, sollte sich vielleicht nächste Woche die 2. Folge anschauen.

Was enttäuschend war, waren zum einen die schlechten Dialoge. Sie wirkten zum Teil sehr plump, sehr hektisch und vor allem sehr einfallslos.

Dann lies man die Weltstars total im Regen stehen. Einer Monica Bleibtreu so einen schlechten Start zu geben grenzt schon fast an Beleidigung, ebenfalls Udo Kier.

Die Eltern spielten gar keine Rolle.

Auch die Einführung der neuen Wächter war nicht perfekt gemacht, dass retteten aber die neuen mit ihrer unglaublichen Ausstrahlung und ihrer unwiderstehlichen Art und Weise zu spielen. (Allen voran Lukas Kieback)

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass die Folge wirklich nicht schlecht war. Sie hatte ihre Macken, aber wir wissen ja selbst, dass aller Anfang schwer ist, also werde ich das in dieser 1. Folge berücksichtigen und dementsprechend in die Wertung einfließen lassen.

BEWERTUNG zu Folge 27:

Start: 1-

Schauspieler: 1

Nebendarsteller: +3

Story: +2

Spannung: 1

Mystery: 2

Humor: 1

Ende: +1

GESAMTNOTE: 1-

 

Folge 28 „Vergiftete Töne“

Weiter ging es mit 4 gegen Z und die Erwartungen nach den Start letzter Woche waren zum einen sehr hoch, aber auch schon leicht gespalten. Jetzt war es an der Zeit, dass die Macher der Serie eine richtig gute Folge hinlegten, in der alle Elemente vorkamen.

Und so kam es auch !

Wir erlebten in dieser Folge eine phänomenale Leonie Landa. Das Mädel spielt seit ihrem 5. Lebensjahr und man merkt wirklich die Erfahrung von ihr in jeder Szene dieser Folge. Das war absolut ihre Folge und es hat großen Spaß gemacht ihr zuzusehen.

Ebenfalls natürlich auch wieder ein super starker Lukas Kieback. Der Junge fasziniert mich auch jede Woche aufs Neue. Der hat wirklich so viele Facetten, dass ich gar nicht mehr aus dem Staunen rauskommen kann. 

Die Folge so war auch sehr gut gemacht. Wenn Menschen alles egal ist, dann bilden sie keine eigene Meinung mehr und dann befinden wir uns auf einen Weg, der von der Freiheit weggeht und zum Zwang hinüberwandert.

Es war allgemein in dieser Folge sehr viel mehr Harmonie da. Die Wächter spielten absolut gut zusammen, man merkte, dass da jetzt ein Team geboren wurde, trotz der großen Unterschiede. Auch sah man endlich mal mehr von den Eltern, sowie von der Unterwelt.

Das Element der Spannung war zwar jetzt nicht sooooo groß dabei, doch dafür war wiederum Humor und Mystery zur Genüge vertreten.

Der Schluss hat mir ebenfalls gut gefallen, das ist ein guter und weiter Schritt gewesen, um die erfolgreichste Staffel von 4 gegen Z aller Zeiten zu werden.

Zusammenfassend kann ich eigentlich nur drei Dinge feststellen. Es war eine tolle Folge mit einer absolut starken Leonie Landa und einen wiederum guten Lukas Kieback. Die Harmonie der Wächter war total da, die Eltern und die Unterwelt wurden endlich richtig eingebunden. Das Thema war ebenfalls sehr spannend und auf Kleinigkeiten, wie mehr Spannung kann man sich sicher in den nächsten Wochen freuen.

UND zum ENDE noch eine Neuigkeit. Die QUOTE der 2. Folge war sogar noch einmal höher, als die der 1. Folge. Waren es in Folge 27 letzter Woche noch 0,33 Mio. Zuschauer, so haben wir jetzt bereits in Folge 28 0,34 Mio. gehabt. SUPER !

BEWERTUNG zu Folge 28:

Start:   +2

Schauspieler:   +1

Nebendarsteller:  1-

Story:   1

Spannung:   2-

Mystery:  1-

Humor:  +2

Ende:   +2

GESAMTNOTE:    1-

Folge 29 „Der Werwolf-Zauber“


Weiter ging es mit 4 gegen Z. Nach den vergangenen zwei Folgen erwartete man zum einen eine Fortführung der Spannung und zum anderen natürlich ein neues Thema, dass sich deutlich von den bisher gezeigten Staffeln und Folgen absetzt.

Leider kam es diesmal nicht so !

Die Folge war für mich persönlich eine absolute Enttäuschung ! Man erlebte rein gar nichts hier. Keine Spannung, nicht viel Mystery, es gab nicht viel zum lachen und auch sonst waren die Schauspieler ziemlich blass in der Folge.

Alles schön und Recht, dass man in das Horror Genre mal gehen möchte, da man aber nicht die jungen Zuschauer verschrecken will, drehte man an den „Horrorschraube“ und zwar so sehr, dass es eher lächerlich war als gruselig.

Lukas Kieback war diesmal auch ziemlich blass, einzig sein kurzer Einsatz für das Aufpassen auf Hanna ist hervorzuheben.

Das Wiederbeleben von Jona war ebenfalls ein großer Unsinn. In einer Kirche gehen, im Kreis „rumrennen“ und dabei ständig einen komischen Spruch reden, das war unter den Niveau der Serie, aber sehr sehr weit darunter.

Auch mal wieder Jakos Alleingang in die Unterwelt war einfach nur dämlich, sorry. Entweder sind sie ein Team und sind 4 (!) oder eben nicht, aber so etwas will keiner sehen !

Schluss war auch nicht ganz prickelnd, so dass es auch da nicht allzu viel zu loben gibt.

Zusammenfassend muss ich leider ziemlich erschreckende Dinge feststellen. Zum einen erlebten wir die schlechteste Folge von 4 gegen Z seit langen. Das war jetzt bereits Nr. 29 und es ist schade, dass wir uns in den FLOP 3 mit dieser Folge befinden. Ganz wenig Präsenz der Schauspieler, ganz billige Lösungen (Wasserspritzpistolen ? HALLO) und noch dazu schlechtere Zaubersprüche.

Ich kann dieser Folge rein gar nichts abgewinnen und dementsprechend schauen auch diesmal die Bewertungen aus. Hoffen wir auf Folge 30 in einer Woche.

BEWERTUNG zu Folge 29:

Start:   4

Schauspieler:   +4

Nebendarsteller:  4

Story:   6

Spannung:   5-

Mystery:  6

Humor:  5-

Ende:   4- 

Gesamtnote:5


Folge 30 "Der Fluch"

Es ging also weiter mit 4 gegen Z. Nach der Blamage von letzter Woche musste man dringend dafür sorgen, dass a) die Zuschauer nicht wegrennen und b) das es einfach um ein Weites wieder besser wird. Das Potenzial war durch dieses Drehbuch gegeben.

Doch man wurde erneut enttäuscht !

Die Folge hatte so einen guten Start und man freute sich auf mehr, doch die restliche Storyline war einfach nur ein Mist ! (sorry für die krasse Aussage)

Jetzt ging schon wieder dieses "Gehampel" im Kreis herum mit den 4en. Diesmal um die Seele von Odalinde. Zudem nervten einfach nur manche DInge. Die Szene beispielsweise auf der Elbe, als Matreus die Flasche ins Wasser werfen wollte. Welcher Schiffsführer fährt einfach los, wenn ihn 3 Kinder darum bitten

Erneut war auch nicht viel Mystery dabei und die Spannung war ebenfalls nicht am "kochen". Zudem muss ich in der Sparte Humor diesmal auch ganz weit nach unten gehen, weil es NULL gab, worüber man lachen konnte.

Zusammenfassend muss ich leider sagen, dass die Folge fast so schlecht war, wie die letzte Woche.

Hoffen wir auf besseres in einer Woche, doch momentan bin ich einfach nur enttäuscht.

BEWERTUNG zu Folge 30:

Start: 2

Schauspieler: 3

Nebendarsteller: 4

Story: 3

Spannung: 4-

Mystery: 5

Humor: 6

Ende: 5

Gesamtnote: 4

Folge 31 „Stadt ohne Vergangenheit"

Es ging also weiter mit 4 gegen Z. Nach zwei Totalausfällen in Folge war es diesmal dringend von Nöten gewesen wieder eine Folge zu bringen, die den Ansprüchen Genüge findet und auf die sich die Zuschauer freuen konnten.

Das Drehbuch zu Folge 31 konnte nicht besser lauten. Eine spannende Thematik, ein paar Details über die Geschichte von Hamburg und auch sonst ein paar Gags.

Wir wurden voll zufrieden gestellt !

Ein richtig spannender Start, wo es darum geht einfach die Geschichte sterben zu lassen, damit die Zukunft keine Chance hat zu überleben.

Es war richtig lustig zum Teil, als die Menschen verwirrt waren, sich an nichts erinnern konnten. Oder DER Gag der ganzen Folge als David in ein Kleid schlüpfen muss und nur noch in Boxershorts da steht.

Ansonsten lebte diese Folge absolut von Spannung, Mystery und Humor. In diesen 3 Punkten hat man im Gegensatz zu den anderen Wochen hervorragend gearbeitet.

Auch waren die Leistungen der Schauspieler und Nebendarsteller wieder super gut. Sei es die Amalia, die Hüterin des ewigen Feuers, oder Jako. Jeder einzelne war richtig gut.

Einzig das Ende war jetzt nicht so toll, eher etwas langatmig.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass die Folge hervorragend war und das bis auf wenige Abstriche das eine hochklassige Folge war, an dich ich mich sehr gerne zurückerinnere.

BEWERTUNG zu Folge 31:

Start: +2

Schauspieler: 1

Nebendarsteller: 1

Story: 2

Spannung: 1-

Mystery: 2-

Humor: 1+

Ende: 3-

Gesamtnote: +2

Folge 32 "Der goldene Kelch"


Es ging also weiter mit 4 gegen Z. Mit Folge 32 hat man nahezu die Halbzeit erreicht und es ist eigentlich schon soweit ein 1. Zwischenfazit zu ziehen.

Wir haben bisher grandiose neue Wächter erlebt, die wirklich durch ihre frische Art überzeugen konnten. Das Konzept ist wahrhaftig aufgegangen, neue Leute zu bringen. Udo Kier braucht man nicht erwähnen, der Mann ist ein Vollprofi und noch dazu der größte deutsche Schauspieler, den es gibt.

Die Nebenrollen waren bisher nicht so super besetzt, da erwarte ich persönlich im 2. Teil der Staffel noch mehr.

Zur Folge jetzt aber. Nach der letzten Woche waren die Gemüter der Fans wieder beruhigt. Mit einer starken Folge hat man wirklich wieder für Ruhe gesorgt. Man hoffte nun das es so weiter ging und wieder eine starke Folge kommen würde. UND man wurde nicht enttäuscht !

Ich kann zu der Folge eigentlich nur positive Dinge sagen. Die Spannung war IMMER voll da und war richtig gut. Mystery war ebenfalls absolut genug vertreten. Für Lacher wurde auch zur Genüge gesorgt. Der Start und das Ende waren ebenfalls ganz ok, sowie die Story von Jako und seinen Vater.
Einzig der Teamzusammenhalt der Wächter hat mir nicht gefallen.


David wird ziemlich oft allein gelassen von dem Team und das finde ich persönlich sehr schade.

Da könnte man wirklich mehr Teamgeschlossenheit demonstrieren, weil man vor allem den jüngeren Zuschauern zeigen sollte, dass man nur zusammen stark ist und nicht alleine. Da hätte man von Seiten der Autoren besser arbeiten müssen.

Zusammenfassend muss ich aber wirklich sagen, dass die Folge wohl zu den besten der Staffel gehört. So viel Spannung hatten wir schon lange nicht mehr. Großartig gemacht und ich hoffe auf eine Fortsetzung in der nächsten Woche !

BEWERTUNG zu Folge 32:

Start: +2

Schauspieler: 1

Nebendarsteller: 2

Story: 1

Spannung: 1

Mystery: 1

Humor: +2

Ende: 2

GESAMTNOTE: 1-

 
Folge 33 "Stadt ohne Musik"

Weiter ging es mit 4 gegen Z. Nach zwei starken Folgen und den Überschreiten der Staffelhalbzeit kam nun mit Folge 33 etwas ganz besonderes.

Zum 1. Mal überhaupt in der Geschichte entschied man sich für eine MUSICALFOLGE.

Lukas Kieback gab 2 Solos von sich, die wirklich super gut waren. Der Junge ist nicht nur ein begnadeter Schauspieler, sondern auch ein ein toller Sänger. Leonie Landa und Anton Baengs gaben ein Duett, dass ebenfalls gut war. Der Rest war eher Tanzeinlagen.

Die Story der Folge war ebenfalls sehr sehr gut, auch die Spannung, die zur Genüge da war. In Sachen Humor konnte man wirklich die ganze Folge über schmunzeln und auch die Nebendarsteller haben diesmal in vollen Umfang überzeugt.

Das man dann den Teamdisput von letzter Woche immer noch eingebaut hat, fand ich ebenfalls super. David hin und hergerissen zwischen Verlassen des Teams und Zusammenstehen. Diese innere Unruhe konnte man spüren.

Ich möchte diesmal die Kritik nicht ausdehnen, weil es NICHTS zu kritisieren gibt !

Daher gleich weiter zu den Bewertungen !!!

BEWERTUNG zu Folge 33:

Start: 1-

Schauspieler: 1

Nebendarsteller: 1

Story: 1

Spannung: 1

Mystery: 1

Humor: 1 

Ende: 2

 

GESAMTNOTE: 1


Folge 34 „Gefahr aus dem All“

 

Es ging also weiter mit 4 gegen Z. Nach der fulminanten Folge 33 und den besten Ergebnis aller Zeiten für die deutsche Jungend-Mysteryserie hoffte man auf einen Fortbestand dieses Trends.

Die Folge war ein guter Durchschnitt. Sie war weder sonderlich schlecht, noch sonderlich gut. Sie war zum Teil sehr seltsam und war auch wenig einfallsreich.

Da haben wir zum einen Matreus, der in den Körper von Davids Onkel schlüpft. In einen Körper schlüpfen ? Das hatten wir doch schon einmal ?! Richtig in Folge 32.

Schauspielerisch war es ebenfalls eine solide Leistung. Lukas Kieback hat die Rolle des verlassenen, beleidigten Wächters hervorragend gespielt und im richtigen Moment die Wende hinbekommen.

Zusammenfassend muss ich in meiner kürzesten Kritik aller Zeiten sagen. Es war nichts Halbes und nichts Ganzes dabei ! Es war irgendwie etwas, an das man sich nicht erinnern wird.

Eben nur Durchschnitt !
 

BEWERTUNG zu Folge 34:

 
Start:   3

Schauspieler:  3

Nebendarsteller:   +3 

Story:  4

Spannung:  4

Mystery:  4-

Humor:  4-

Ende:  3

GESAMTNOTE:   +4

Folge 35 „Die Froschkönigin"

Es ging also weiter mit 4 gegen Z. Nach letzter Woche, wo man sich nicht mehr so ganz an die Folge erinnern konnte, hoffte man mal wieder auf etwas Lustiges, Spannendes und Mysteriöses.

Die Grundidee diesmal mit der Märchenschiene war recht ordentlich. Man blieb den Maßstab treu, sich diesmal auf die jüngeren Zuschauer zu konzentrieren.

Mit dem Thema Froschkönig vermischt mit Wasserverschmutzung und so der Zerstörung vom Ursprung des Lebens, hat man eine tadellose Kombination gefunden, die ich nur loben kann.

Das Thema war auch nicht zu brutal gewählt, man sagte einfach, dass die Menschen „Angst" haben.

Ansonsten war natürlich die LIEBE im Vordergrund. Jako hat bewiesen, dass er wohl nichts für Finja übrig hat. Davids große Stunde war gekommen und er hat sie sichtlich genossen.

Die Folge war einfach rundum gelungen und war nett anzusehen von dieser romantischen Seite.

Mystery war jetzt nicht soooo viel da, aber das kann man mal verzeihen.

Spannend war sie allemal und es hat wirklich Szenen gegeben, wo man richtig gespannt war, wie sie ausgehen würden.

Zusammenfassend betrachtet war es eine solide Folge, die auch Spaß gemacht hat und an die man sich sicherlich im Gegensatz zur letzten oft erinnern wird.

BEWERTUNG zu Folge 35:

Start: 2

Schauspieler: +2

Nebendarsteller: +2

 

Story: 2

Spannung: 2

 

Mystery: 2-

Humor: 3

 

Ende: 2

 

GESAMTNOTE: 2

Folge 36 „Reise ins Nichts"

Es ging also weiter mit 4 gegen Z. Noch 4 Folgen, dann ist die erste deutsche Jugend-Mysteryserie zu Ende und man kann auf 39 Folgen zurückblicken.

Folge 36 hatte ein sehr schwieriges Thema. Man beschäftigte sich mit dem Thema Drogen und ihren Folgen. Die Drops stellten das „Rauschgift" dar und das Verschwinden der Kinder sollte den eigentlich „High-Effekt" darstellen.

Von den Machern wurde das hervorragend gewählt. In als Nebenthema eine Welt ohne Kinder aufzuzeigen war noch viel besser als alles andere.

Auch das David und Milli betroffen waren wurde sehr gut gewählt, da man nun zeigen konnte, wie sehr das Team zusammenhält und wie eng die 4 schon aneinander hängen.

Zanrelot und Matreus ebenfalls wieder hervorragend. Beide hatten wieder die Lacher auf ihrer Seite und haben viel mit dazu getan, dass die Folge ein Erfolg wurde.

Spannung war ohne Ende diesmal da. Ich kann mich kaum erinnern, dass ein so gewaltiger Wettlauf gegen die Zeit in irgendeiner Folge war.

Humor war ebenfalls da. Nicht nur Davids Auftritt als Hochbegabter auf Drogen war super, sondern auch alle anderen, die diesen schwierigen Part spielen mussten.

Mystery war diesmal ebenfalls da. Das Verschwinden wurde grandios dargestellt.

Zusammenfassend kann ich nur loben, loben, und nochmals loben. Eine ganz tolle Folge. Weiter so !!!

 

BEWERTUNG zu Folge 36:

Start: +2

Schauspieler: +1

Nebendarsteller: +1

 

Story: 1

Spannung: 1-

 

Mystery: 2

Humor: 2

 

Ende: 3-

 

GESAMTNOTE: 1-

 

Folge 37 „Der teuflische Komet"

Es ging also weiter mit 4 gegen Z. Nach der soliden und wirklich hervorragenden Folge von letzter Woche, hoffte man in der 3. Letzten, dass es so weiterging.

Was mich persönlich gestört hat ist auf jeden Fall die Tatsache, dass schon wieder das Weltall oder das überirdische Thema waren. Das hatte man bereits und das ist für mich eine Wiederholung.

Die Idee war sicherlich sehr gut gemacht und auch die ganzen Themen, die man hier zu Tage gebracht hatte waren wirklich gut.


Die Spannung war am Höhepunkt ! Diesmal war wirklich von A bis Z alles dabei und man kam nie in irgendeiner Form von Langeweile.


Mysteryelemente waren zur Genüge dabei. Schon allein Zanrelot an den historischen Platz, wo er die Macht bekommen kann das Tor zur Welt zu rufen, hervorragend.

Trotz all der Spannung und Mystery war auch immer wieder ein Platz für ein paar Lacher. Das hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und das gehörte einfach dazu !

David und Finja, die Liebe zwischen den beiden wurde zwar nur am Rand thematisiert, aber es hätte auch nicht unmittelbar in den Charakter dieser Folge gepasst.

Zusammenfassend muss ich sagen war die Folge gut. Wäre die Idee nicht schon einmal da gewesen, hätte sie Folge 33 auf jeden Fall Konkurrenz machen können.

BEWERTUNG zu Folge 37:

Start: 1-

Schauspieler: 2

 

Nebendarsteller: 2

 

Story: +4

Spannung: +1

 

Mystery: +1

Humor: 2

 

Ende: 1

 

GESAMTNOTE: +2




Folge 38 „Verrat hoch Zwei"

Es ging also weiter mit 4 gegen Z. Die vorletzte Folge war angebrochen. Sie sollte ein Feuerwerk der Emotionen werden und auf das Finale in einer Woche hinarbeiten.

Wir wurden wirklich diesmal nicht verschont. Viele Szene, viele Bilder, viele Geschehnisse, die man gar nicht auf einmal verarbeiten konnte.

Wer es gesehen hat wird wissen, was ich meine.

Diese Folge ging diesmal gezielt auf das Thema Freundschaft ab und den Folgen, wenn eine solche verraten wird. Vom Storytechnischen her war sie einsame Spitze.

Lacher waren ebenfalls wieder auf der Seite von Juri und Hanna. Die Treibsandszene und ihrer endlosen Diskussion war wirklich lustig. Auch was man damit bildlich sagen wollte, nämlich das zu viel schlechte Gedanken den Boden unter den Füßen wegnehmen kann.

Spannung und Mystery waren voll und ganz in dieser Folge vertreten, das braucht man auch gar nicht mehr zu kommentieren.

Zum Ende hin wurde richtig auf das Finale verwiesen und es blieben so viele Fragen offen, dass sich keiner das Ende in einer Woche entgehen lassen durfte.

Zusammenfassend kann ich nur sagen: SCHAUT EUCH DAS FINALE AN !!!

 

BEWERTUNG zu Folge 38:

Start: +2

Schauspieler: 2

Nebendarsteller: 3

Story: 1

Spannung: 1

 

Mystery: 1

Humor: 2

 

Ende: +1

 

GESAMTNOTE: +2

 

 

Folge 39 „Kampf ums Tor zur Welt"

Es war vollbracht mit 4 gegen Z. Herzlichen Willkommen zum großen großen Finale und zur letzten Folge. Es ist auch zugleich die letzte Kritik, was es von 4 gegen Z geben wird.

Was haben wir erwartet ? Haben wir uns Spannung gewünscht ? Mystery ? Humor ? Alle 3 zusammen oder einfach mal etwas vollkommen Neues ?

Wir wurden durch ein Wechselbad der Gefühle gebracht in dieser Folge und wir können mit vollem Stolz sagen, dass sich 4 gegen Z würdig von uns Fans verabschiedet hat.

Die 4 neuen Schauspieler Lukas Kieback, Leonie Landa, Anton Baengs und Johanna Berger haben ihr absolut bestes gegeben, um die große Lücke zu den ersten beiden Staffeln zu schließen. Sie haben es wirklich grandios gemacht und ich kann ihnen nur meinen größten Respekt aussprechen.

Spannung war von Anfang an gegeben. Schon wie die große grüne Wolke über Hamburg weht konnte man die unheimliche Stärke spüren, die uns diesmal erwarten würde.

Mysterytechnisch auch hochklassig gemacht. Die verzwickten Wege und Denkweisen und noch dazu die vielen Auswege waren wirklich toll gemacht und richtig gut inszeniert.

Humor war zwar diesmal nicht so viel gegeben, aber das kann man im Finale auch nicht erwarten.

ABER wir bekamen unser Happy End ! David und Finja kamen zusammen und das hat uns Fans doch am Ende schließlich am meisten erfreut und bewegt.

Ich sage DANKE an die 4 für noch einmal 13 wunderbare Folgen. Ihr habt eure Sache toll gemacht.

Daher meine LETZEN BEWERTUNGEN:

Start: +1

Schauspieler: 1

Nebendarsteller: 2

Story: 1

Spannung: 1

 

Mystery: 1

[Humor: wegen der Finalfolge nicht bewertet]

 

Ende: +1

 

GESAMTNOTE: +1

 

Die Staffel war im Gesamtwerk betrachtet richtig gut gemacht. Die neuen Schauspieler brachten frischen Wind und auf jeden Fall viel Freude mit hinein. Da man sich auf das jüngere Publikum konzentrieren wollte, waren letztendlich die älteren Fans etwas auf der Strecke geblieben.

Ich gebe der gesamten Staffel eine solide +2.

Für mich wird es jetzt auch ein Abschied sein. Für mich wird es nicht nur meine letzte Kritik gewesen sein, sondern auch meine vorläufig letzte Aktion hier. Die beiden Jungs werden das hervorragend weiterführen und werden das 4 gegen Z Erbe aufrecht erhalten.

Ich wünsche euch Fans alles alles Gute, erfreut euch weiterhin an 4 gegen Z und vor allem an dieser Homepage, denn sie wird trotz des Endes immer noch aktualisiert.

Herzliche Grüße an euch

 

Euer

Domi

 

 

 

 





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von tobias( tobiaseilkenweb.de ), 22.05.2009 um 13:59 (UTC):
4 gegen z ist die beste serie die es jemals gag !!!

Kommentar von Nico( ), 28.02.2009 um 15:37 (UTC):
4gegenZ ist cool.

Kommentar von cindy( ), 26.10.2008 um 10:54 (UTC):
also ich liebe 4gegen z und ich liebe jako (anton baengs)wer 4 gegen z hast der ist dumm richtig dumm

Kommentar von Jana( ), 11.12.2007 um 20:33 (UTC):
4gegenZ ist nicht voll schlecht. 4gegenZ ist voll gut. Du kennst 4gegenZ warscheinlich gar nicht.

Kommentar von Johannes ( ), 11.11.2007 um 13:06 (UTC):
Hey du du hast ja so ne Angst du gibt uns ja noch net mal deinen Namen, und außerdem wenn du meinst du kannst es besser dann schreib uns doch mal über Kontakt eine Bewertung von der letzten Folge und ich weiß wer du bist
HpMaster



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Nachricht:

Hallo und Herzlich Willkomen auf der 4gegenZ-Fanpage.
Bei Fragen einfach an Kontakt.
Viel Spaß auf unser Homepage.


HpTeam
"
 
Es waren schon 65012 Besucherhier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=